Startseite
Wer bin Ich
Meine Familie und Freunde
Lieblings-Links
Hobbys
Der Garten
Blog
Multi Media Shows
Gästebuch
Meine Fotos


In diesem Jahr wurde ein runder Geburtstag gefeiert, die Familie traf sich in Hollendorf und Ingrid sah toll aus!!

Schaut Euch mal meine Elke an!!!!!! Sie hat den 2. Platz belegt und hatte riesig Konkurrenz! Sieht sie nicht toll aus???


Es gibt Neuigkeiten von Elke und Ernst'l - siehe unten und ganz unten - jetzt haben sie ihr 20-Jähriges gefeiert, in einem wunderschönen Schlosshotel und - da war ich vielleicht gerührt - rufen mich an diesem Tag an, weil ich sie ja damals zusammengebracht habe!!! Ist das nicht wunderschön???


Ich habe ein altes Foto von Elke und Ernstl aus dem Jahr 1989 gefunden und eingescannt. Wer das Märchen noch nicht gelesen hat, bitte bis ganz nach unten scrollen, so sehen die Beiden nach 17 Jahren aus!




Vor einem Jahr begann der Umzug von Bad Harzburg und es war viel zu tun. Ich fühle mich hier in Scharbeutz sehr wohl und liebe den Strand, der um diese Zeit schön leer ist und gegen Abend eine herrliche Lichterkulisse der Küste zeigt.


Ich habe mit Töpfern angefangen und schon erstaunliche Dinge gefertigt!! Das fertige Ergebnis seht Ihr, wenn die Lasur die ich gerade gestern aufgetragen habe nochmal gebrannt ist, ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen. Der Garten wird wieder übersichtlicher, da ja alles Vertrocknete abgeschnitten wurde. Schade, die blühende Wildnis war einfach herrlich! 


Lieber Besuch war da und Monika und Walter hatten wir schon lange nicht mehr gesehen! Ein Ausflug zu Karls Erdbeerhof in Warnsdorf hat auch die Beiden begeistert, da dort so viel schöne Sachen ausgestellt sind und ich muss mich wirklich zusammenreissen, nichts zu kaufen, wenn ich da bin! Diesmal habe ich mir nur eine neue Teesorte ausgesucht und einen Leuchtturm als Windfänger!


Ich habe mich lange nicht gemeldet, aber es war so viel zu tun, ich habe in einem Work-Shop meine eigene Creme angemixt und viel im Garten getan und jetzt habe ich mit Töpfern begonnen, mal sehen was dabei raus kommt. Außerdem hatten wir lieben Besuch und waren bei Elke und Ernst, die jetzt 1 Jahr RICHTIG verheiratet sind und haben mit lieben Menschen einen wunderschönen Geburtstag gefeiert.


Jetzt folgt eine Septemberidylle aus dem Garten


Hier die Teich-Juli-Version - weitere Fotos im Album!!


Ein Zwischenbericht 2006 - 2007


Es ist jetzt 1 Jahr vergangen und in diesem Jahr ist sehr sehr viel passiert. Das war auch das 1. Jahr, in dem ich nicht mehr arbeite mußte und ich hätte nie gedacht, dass ich ohne die Arbeit überhaupt leben könnte. Es ist einfach schön, ich MUSS nicht mehr los, kann, wenn ich aufwache erstmal einen schönen Cappucino trinken, Nachrichten schauen, einfach so rumsitzen und überlegen "Was steht an"! Natürlich gehen die Sachen rund um die Wohngemeinschaft - sprich unsere Grossfamilie - bzw. das Haus vor. Auf jeden Fall habe ich bisher noch keine Langeweile kennengelernt und bin sehr glücklich, dass ich meinen Traum hier an der Ostsee wahrmachen konnte. Jetzt fehlt nur noch ein ordentlicher Lottogewinn und dann LASSE ich das Haus streichen und die Platten neu verlegen etc. etc. etc. Die Kinder im Haus bringen viel Abwechselung und Ostern war im Garten die Hölle los, wir hatten Besuch und als die 3 Kinder 4,6 und 7 durch die Beete stürmten. Aber wir Erwachsenen waren so glücklich, die Freude zusehen und dass die Kinder noch an den Osterhasen glauben, das habe ich lange nicht mehr erlebt. Neulich bin ich mit den Kindern zum Spielplatz gegangen und habe mich dort auf eine Bank gesetzt. Da kam eine Dame aus der Altenpflegestette (sah eigentlich noch gar nicht so alt aus) und wir kamen ins Gespräch. Sie hat im Moment nur eines, dass sie spazieren gehen kann, wohin sie will! Ansonsten kommt sie nicht weg und ich hatte den Eindruck, dass sie ziemlich unglücklich war. Das hat mich sehr traurig gemacht, wenn ich mir vorstellen würde, ich müsste in einem kleinen Zimmer ohne eigene Möbel wohnen, hätte keine Aufgabe mehr, könnte nicht selbst einkaufen, müsste jedes EXTRA im Laden bezahlen! Meine Nackenhaare stellten sich sofort senkrecht. Ich möchte hier Menschen ansprechen, die sich auch Gedanken darüber machen:"Was mache ich, wenn ich nicht mehr arbeite"? Fühle ich mich einsam? Was kann ich tun? Wie sieht der Gedanke Wohngemeinschaft, entweder mit Freunden oder Familie aus? Kann ich überhaupt bei den Kindern wohnen bzw. will ich dort wohnen? Ich glaube, dass die Zukunft die Wohngemeinschaft ist, wo einer den anderen unterstützt, damit man nicht im Pflegeheim landet. Es gibt ja heute schon Wohngemeinschaft mit Pflegeanbindung, da sich ja leider im Alter auch Krankheiten einstellen.


Bitte schreibt mir eine Mail zu diesem Thema, wir können dann auch darüber diskutieren.


Hier seht Ihr die Küche mit Durchbruch und Theke ins Esszimmer!



Ich habe es geschafft: Ich bin jetzt eine Scharbeutzerin!!!


Nachdem jetzt 1 Woche vergangen ist und in dieser Zeit Fliesen abgekopft , Steckdosen neu verlegt wurden, gestrichen, tapeziert und geräumt wurde ohne Ende sind wir ziemlich fertig. Die Möbelpacker hatten ganz schön was zu schleppen in Bad Harzburg und waren am anderen Tag froh, daß es nur in den Keller und ins Erdgeschoß ging. Jetzt bin ich nur am auspacken, auspacken, auspacken! Dann kam auch meine neue Küche, die wirklich wunderschön ist und mit einer neuen Gardine und Lampe sieht es richtig toll aus! Fotos folgen in Kürze. Wenn hier nicht mehr so viel Chaos herrscht, dann komme ich auch wieder dazu mehr in meine Homepage zu schreiben.

Der Dachausbau ist fast geschafft: Wir vier haben es in 3 Wochen geschafft, den Dachboden - s. Bildergalerie - soweit auszubauen, daß er jetzt so aussieht:


Endlich haben sich Elke und Ernst nach 17 Jahren am 22. Juli 06


                     das „JA“-Wort gegeben!!!

Und so fing alles an……

Es war  einmal eine unglückliche Elke, die ich 1988 in Tunesien im Urlaub kennengelernt hatte. Sie fragte mich, ob wir im März 89 zusammen mit ihrem 4-jährigen Sohn René in den Skiurlaub fahren wollten, nach Axamer Lizum bei Insbruck, da sagte ich „JA“!

Wir hatten viel Spaß, das Wetter war super und die Berge waren so herrlich! Jeden Tag ging es auf den Hoadl 3000 m hoch und bis ab zum Hotel!! Dann lernte ich eines Abends an der Bar 2 Österreicher kennen, Ernst und Kurt, genannt „Bärle“.

Am nächsten Abend kam Elke mit und als sie Ernst sah, da ging es „Blink, blink“! Von diesem Zeitpunkt waren beide unzertrennlich und man sah sie nur küssen, küssen, küssen!




Eigentlich heißt es ja immer Urlaubsbekanntschaften vergehen und dann sieht man sich nicht wieder, doch, obwohl Ernst beim österreichischen Heer war, gab er alles auf und kam zu seiner Elke nach Deutschland! Es gibt einen Manfred in München, der sogar gewettet hat, dass die Beiden „NIE“ zusammenbleiben, doch man sollte nie nie sagen, hihihi!

Jedenfalls war dies ein wunderschöner Tag, zwar schwül mit einem kurzen Regenguß vor der kirchlichen Trauung, doch dann konnte die Feier in einem Restaurant mit großem Garten stattfinden, da man es drinnen gar nicht aushalten konnte!

Es war ein sehr schöne Tag und die Beiden sind immer noch so verliebt wie am 1. Tag!!

Seht Ihr liebe Freunde, manchmal gehen Märchen doch in Erfüllung!!!



  
       

Im Moment bereiten wir die Inhalte für diesen Bereich vor. Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werden wir noch ein wenig Zeit benötigen. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!